Informatives

Klimaschutz – schon lange Thema in unserer Kleintierpraxis

Wie in allen Lebensbereichen wird auch in unsere Tierarztpraxis die täglichen Arbeit auf klima- und umweltschutzrelevanten Kriterien hin überprüft. Die aktuelle geopolitische Lage macht dies noch wichtiger.

Seit Jahren versuchen wir Ressourcen einzusparen, immer in dem Rahmen, den uns die Vorschriften wie z.B. im Hygienemanagement oder in puncto Arbeitssicherheit stecken. Dabei sind wir sehr erfolgreich und werden immer erfinderischer. Das ganze Team ist sensibilisiert und hat Spaß daran, immer wieder neue Vorschläge ein zu bringen.

• Naturstrom aus regenerativen Energiequellen kommt seit Jahrzehnten aus den Steckdosen

• Energie- und Wassersparmaßnahmen, z.B. Energiesparlampen und Sensortechnik, moderne Waschautomaten mit optimaler Energie- und Wasserbilanz, Abschalten der Standbys unserer elektrischen Geräte über Nacht oder übers Wochenende, Wasserspareinsätze und Restriktion bei der Benutzung von warmen Wasser

• aufwendiges Innenklimamanagement in den Praxisräumen anhand von Checklisten, um Einsatz von Klimageräten und Heizung so weit wie möglich zu minimieren. Wir werden in den nächsten Jahren bei unserer Arbeit mit den Tieren nicht auf Klimaanlagen verzichten können. Aber jeder Einsatz wird hier kritisch hinterfragt. Die aktuelle Diskussion über das Absenken der Heiztemperatur im Winter verfolgen wir mit einem Schmunzeln, bei uns war es noch nie kuschelig warm. Unserem Vermieter haben wir optimal energetisch sanierte Räume zu verdanken.

• konsequente Mülltrennung und Müllvermeidung. Und viele Dinge bekommen von uns noch einen weiteren Verwendungszweck, bevor sie in den Müll wandern müssen.

• angepasster Einsatz von Desinfektionsmitteln durch messgenaues Einmischen und Einführung von modernen Microfasersystemen

• Viele unserer Mitarbeiterinnen kommen mittlerweile bewußt mit dem Fahrrad zur Arbeit und leisten damit ihren ganz persönlichen Beitrag zum Umweltschutz.

Regelmäßig sammeln wir in unseren Teambesprechungen neue Ideen und prüfen die Umsetzbarkeit. Unsere Umweltschutzhauptverantwortliche Frau Vanessa Boulaich freut sich auch über Ihre Vorschläge.

zurück

Downloads

Aufnahmeformular

Aufnahmeformular

Download
Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden

Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden

Der nächste Kurs „Gefahren-vermeidung im Umgang mit Hunden“ (Hundeführerschein) findet im Herbst statt (6 Abende, immer dienstags). Auch hier bitten wir um frühzeitige Anmeldung.

Download
Fragebogen VMK

Fragebogen VMK

Download